Psychomotorik

Psychomotorik ist eine Therapiemöglichkeit um auf Defizite von entwicklungsverzögerten und wahrnehmungs- oder verhaltensgestörten Kindern Einfluss zu nehmen. Sie versucht Kinder zu befähigen, sich sinnvoll und kritisch mit sich selbst und mit ihrer sozialen bzw. dinglichen Umwelt auseinanderzusetzen und angemessen zu handeln.

Die entwicklungsfördernden therapeutischen Übungsstunden werden über altersgemäße, motivierende und emotional ansprechende Bewegungs- und Gemeinschaftserlebnisse angeboten. So führen sie über Verbesserung der Motorik zu einer Stabilisierung der Gesamtpersönlichkeit, zu einer Verbesserung der Handlungskompetenz und Sozialkompetenz. Unsere Bewegungsspiele sind so aufgebaut, dass sie:

  • das Selbstbewusstsein stärken
  • die Eigeninitiative stärken
  • die Eigenständigkeit von Handeln und Denken fördern
  • das Selbstvertrauen verstärken

Dabei ist es selbstverständlich, dass wir uns nach den Stärken des Kindes richten und nicht etwa vorhandene Defizite herausheben. Daher sollen die handlungsorintierten Bewegungsspiele dem Kind Sicherheit geben, die es für seine sprachliche, kognitive, soziale und emotionale Entwicklung benötigt.

Gerne beraten wir Sie persönlich und vor Ort

  • Psychomotorik als Einzelbehandlung
  • Psychomotorik als Gruppenbehandlung in der Praxis
  • Psychomotorik in Einrichtung der Lebenshilfe, im Kindergarten oder der Jugenbetreuung