Klassische Massagetherapie

Die Massage wurde bereits von den Römer in der Antike, de Pharaonen im alten Ägypten und den Osmanen mit ihrer Bäderkultur angewendet. Dabei wurde Sie seit jeher nicht nur zum Wohlfühlen und Entspannen eingesetzt, sondern auch ganz gezielt zur Behandlung von Erkrankungen.

Von der Klassischen Muskel - Massage wurden spezielle medizinische Methoden und Formen weiterentwickelt. Darunter gehört die Bindegewebsmassge, die Vibrationsmassage (Atemhilfsmassage) und natürlich die Akupunktur- und Reflexzonenmassage.

Die Klassische Massage wird eingesetzt:

  • zur besseren Durchblutung
  • Lockerung
  • Dehnung
  • Trophikverbesserung
  • Erkrankungen wie Morbus Bechterew und Morbus Scheuermann u
  • und zum besseren Abstransport von Stoffwechselprodukten, den Schlacken, die den Muskel verhärten können. 

Heute wird die Massage zunehmend auch prophylaktisch angewendet, beispielsweise durch Lockerungen und Entkrampfungen (Detonisierungen) mit anschließender Entmündungsmassage für Personengruppen, die sehr hohen muskulären Belastungen ausgesetzt werden im Arbeitsbereich oder werden wollen, wie im Leistungssportbereich.

Angebracht ist eine Klassische Massage auch bei Personen, die ständig eine sehr einseitige Belastung haben oder sich in ungünstiger Haltung (Fehlhaltung, Fehlstatik) befinden, wie z.B. Fließenleger, Servierinnen, Zahnärzte, um einige zu nennen. Hier kann man vorbeugend mit Massage behandeln um schwerwiegende Erkranungen vorzubeugen.

Gegenanziegen für eine Muskelmassage sind beispielsweise akute Bandscheibenvorfälle, Entzündungen von Nerven (Neuralgien) und spezielle Muskelerkrankungen (Myopathien).

Gerne beraten wir Sie persönlich und vor Ort